Tierheim eröffnet in wenigen Monaten

von Administrator

Das Tierheim in Plattling steht kurz vor der Eröffnung

Inbetriebnahme in wenigen Monaten geplant – Förderer gesucht

 

Landkreis Deggendorf. Manchmal muss man Altes gehen lassen, damit Neues entstehen kann. Nahezu ein Jahr liegt nun die Entscheidung des Tierschutzvereins Deggendorf u. Umgeb. e.V. zurück, das Tierheim in Wangering zu schließen. Rückblickend war es kein leichter Weg, den der Verein eingeschlagen hat – mit Sicherheit aber der beste.  

Nicht wiederzuerkennen ist das Gelände, auf dem einst reges Treiben herrschte und das viele Jahre lang unzählige Hunde, Katzen und Kleintiere beherbergte. Nach mehreren groß angelegten Räumaktionen ist nun Stille eingekehrt, das Grundstück ist verwaist und wartet auf seine nächste Bestimmung. Ungeahnte Möglichkeiten haben sich im vergangenen Jahr für den Tierschutzverein Deggendorf eröffnet – sowohl in Bezug auf das alte Tierheim als auch bezogen auf den Neubau.

Rohbau steht, Innenausbau beginnt

Parallel zum Abbau des Alten entstand binnen kurzer Zeit etwas Neues: Ein riesiges Areal wurde für den Neubau des Tierheims für den Landkreis Deggendorf in Plattling bereitet. Zuvor musste eine mehrere hundert Meter lange Zufahrtsstraße gebaut werden. Das neue Tierheim steht kurz vor der Eröffnung. Zeitgleich zum Baugeschehen werden die erforderlichen Dokumente erarbeitet, die Voraussetzungen für die Erteilung der Betriebserlaubnis durch das Veterinäramt sind erfüllt und die Suche nach qualifiziertem Personal hat begonnen. Zahlreiche Gespräche und Begehungen fanden auch in jüngster Zeit statt. Nun sind die Weichen gestellt für den Betrieb eines modernen, bestens organisierten Tierheims mit Fachpersonal und einer kleinen Schar ehrenamtlicher Helfer, die auch in Zeiten ohne Tierheim verantwortungsbewussten Tierschutz unterstützt haben. „Ohne unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter wäre Tierschutz in so großem Umfang nicht zu bewältigen“, ist Gisela Ruh, stellvertretende Vorsitzende des Tierschutzvereins Deggendorf, überzeugt. Viele lobende Worte gibt es auch von Vereinsvorsitzendem Hans Biersack an alle, die den Verein unbeirrt unterstützt haben.

So viel Unterstützung wie noch nie

Unglaublich ist nach wie vor die Unterstützung und sachkundige Beratung von Peter Erl, der als Bevollmächtigter des Tierschutzvereins und Bauleiter das Vorhaben „Neues Tierheim“ ehrenamtlich betreut, sowie Winzers 1. Bürgermeister Jürgen Roith. Als Helfer der ersten Stunde waren sie dem Tierschutzverein nicht nur unermüdliche Fürsprecher, sondern auch tatkräftige und verlässliche Helfer bei den unterschiedlichsten Aktionen. „Mit so viel Einsatzbereitschaft hätten wir nie zu rechnen gewagt“, zeigt sich Biersack dankbar und sichtlich erleichtert über das Engagement seitens Bürgermeister Roith. Dank seiner zielstrebigen Mithilfe und Organisation wurden viele Container voller Sperrmüll, Bauschutt und Schrott vom ehemaligen Tierheimgelände entsorgt.

Als Vorsitzender des Kreisverbandes Deggendorf des Bayerischen Gemeindetages hat Roith nun nicht nur Einblick in die tägliche Arbeit des Vereins, sondern auch einen politisch-kritischen Blick auf die erforderliche Zusammenarbeit mit den Gemeinden im Landkreis. So kann das längst verloren geglaubte Vertrauensverhältnis zwischen Tierschutzverein und Gemeinden langsam wieder aufgebaut werden. Vertrauen, Offenheit und Transparenz sind für die Zusammenarbeit wichtig, auch im Hinblick auf die noch ausstehenden Gespräche mit den Gemeinden über die künftige Fundtierkostenerstattung nach Betriebsaufnahme des neuen Tierheims.

Förderer gesucht!

Der Traum vom neuen Tierheim wäre ohne äußerst großzügige finanzielle Zuwendungen von Sponsoren kaum in Erfüllung gegangen. Auch wenn der Großteil der Bausumme gedeckt ist, bittet der Tierschutzverein weiterhin dringend um Spenden. Derzeit laufen die Planungen für die Inneneinrichtung des Tierheims auf Hochtouren. Diese ist durch den Tierschutzverein zu erbringen. Dazu gehören neben tierfreundlicher Ausstattung der Hunde- und Katzenzimmer sowie des Kleintierbereichs auch die Lager und Futterküchen, Waschmaschinen und Trockner, die Einrichtung von Büro und Empfang und vieles mehr. Auch hier hofft der Verein auf Sponsoren, die ihm mit Sachspenden zur Seite stehen. Benötigt wird alles, beginnend von Büromöbeln über Lampen bis hin zu Kratzbäumen. Es wird gebeten, Angebote für Sachspenden mit dem Verein abzustimmen.

Die nahe und ferne Zukunft ist neben den alltäglichen Arbeiten deshalb gefüllt mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen, um den Tierschutz im Landkreis Deggendorf stetig auszubauen. Im neuen Tierheim werden Veranstaltungen zu Tierschutzthemen, Vorträge und Lesungen und vor allem auch die Tierschutzjugendarbeit eine wichtige Rolle spielen. Noch vor der Eröffnung des Tierheims soll ein kleiner Adventsmarkt auf der Baustelle organisiert werden. Eine Hilfsmöglichkeit besteht auch darin, symbolische Bausteine in Form von Miniatur-Ziegelsteinen zu kaufen. Der Tierschutzverein freut sich auf zahlreiche neue Mitglieder. Vereinsmitglieder erhalten Ende des Jahres wie immer die Vereinszeitschrift zugeschickt. Außerdem erscheint wieder ein Tierkalender, dessen Erlös dem Tierheim zugutekommt.

Wer den Verein durch eine Mitgliedschaft, Geld- und Sachspenden oder durch ehrenamtliche Hilfe unterstützen möchte, wendet sich am besten per Email an info@tierschutzverein-deggendorf.de oder kann sich telefonisch unter 0151/209 675 00 beraten lassen.

Spendenkonto Tierheim:

Sparkasse Deggendorf-Plattling BYLADEM1DEG

DE51 7415 0000 0420 3142 62

Kater Garfield rührt erfolgreich die Werbetrommel für den Baustein-Verkauf des Tierheims.
Der Rohbau steht, die Innenausbauten haben begonnen.

Zurück